POSITAL

Falsche E-Mail oder falsches Passwort. Bitte versuchen Sie es erneut.

Häufige Fragen: FAQ Kit-Encoder

1. Axial- und Radialwellenspiel sind nicht im Datenblatt angegeben.

Axial: max ± 0,3mm, empfohlene statische ± 0,2mm, dynamisch ± 0,1mm.

Radial: ± 0,10mm

Für statische und dynamische Toleranzen siehe auch Frage Nr. 2

2. Wie legen Sie statische und dynamische mechanische Toleranzen fest?

Statische Toleranzen sind alle mechanischen Toleranzen des Motors bei der Montage. Diese Toleranz wird durch den Encoder beim Kalibrierlauf kompensiert. Dynamische Toleranzen treten auf, wenn der Motor unter Last und / oder in Bewegung ist (z. B. Wellenbewegung, die durch ein Schneckengetriebe oder eine thermische Ausdehnung der Welle verursacht wird). Dynamische Toleranzen der Welle können nicht durch die elektronische Kalibrierung vollständig kompensiert werden und können sich auf die Systemgenauigkeit auswirken. Um innerhalb der vorgegebenen Genauigkeit zu bleiben, sollte die dynamische Toleranz innerhalb des empfohlenen Bereichs liegen.

3. Die zulässige Betriebstemperatur wird bis +105 °C angegeben. Kann dies erhöht werden?

Die Datenverfügbarkeitszeit des internen FRAM beträgt 10 Jahre bei dieser maximalen Temperatur. Dies kann auf + 115 °C ohne Einfluss auf die Funktionsfähigkeit des Encoders erhöht werden, aber die Datenverfügbarkeitszeit sinkt dann auf 5 Jahre. Eine darüberhinausgehende Erhöhung der Betriebstemperatur wirkt sich auf die Funktionsfähigkeit des Gebers aus.

4. Wir möchten den Magnet ohne Halterung bekommen und ihn direkt an unserer Welle befestigen.

Das Material der Magnethalterung ist wichtig, um magnetische Felder zu blockieren. Um Ihr eigenes Design zu diskutieren, kontaktieren Sie uns bitte.

5. BiSS-C ist in unserem Controller nicht implementiert, aber SSI steht zur Verfügung. Wie kann ich es benutzen?

Ja, es gibt einen Weg, um SSI anstelle von BiSS-C zu verwenden. Dadurch können Positionsdaten vom Encoder gelesen werden, aber der Zugriff auf alle anderen Funktionen des Encoders stehen nicht zur Verfügung, da keine bidirektionale Kommunikation vorhanden ist.

6. Der Kit-Encoder ist vollständig in unseren Motor integriert. Um Platz zu sparen, möchten wir das Gebergehäuse weglassen.

Das Gehäuse ist Teil der magnetischen Abschirmung des Gebers. Für den Fall, dass Ihr Motorgehäuse-Design die Voraussetzung für die magnetische Abschirmung des Gebers erfüllt, können Sie das Gehäuse weglassen. Es wird dringend empfohlen, dies mit unserem Applikationsteam zu diskutieren.

7. Die Encoder-Kalibrierung verbraucht zu viel Zeit und Ressourcen. Was passiert, wenn wir sie auslassen?

Falls Ihre Toleranz [FAQ 2] der Welle innerhalb des von uns angegebenen Bereichs liegt, gilt die angegebene Genauigkeit ohne Kalibrierung von 0,3 °. Ohne elektronische Kalibrierung werden die statischen Toleranzen nicht kompensiert. Die elektronische Auflösung bleibt jedoch unverändert. Wir empfehlen unser Applikationsteam zu konsultieren, bevor Sie auf die elektronische Kalibrierung verzichten.

8. Sind auch andere Auflösungen verfügbar?

Die derzeitige Standard-Auflösung für den Singleturn liegt bei 17 Bit und die Multiturn Auflösung bei 16 Bit. Für niedrigere Auflösungen / Multiturnzählungen maskieren Sie einfach die Bits, die Sie nicht brauchen. Für kundenspezifische Versionen wenden Sie sich bitte an unser Applikationsteam.

9. Was ist ein Energie-Harvesting-System auf Basis des Wiegand-Effektes?

Für weitergehende Informationen schauen Sie bitte auf unsere Wiegand Sensor Seite.

10. Preset funktioniert nicht - weder mittels Hardware PIN 2 (Rosa) noch mittels Softwareregister 0x6D.

Dies Preset Funktionalität über PIN und Register wurde für zukünftige Implementierungen reserviert. Es steht in der aktuellen Version des Kit-Encoders nicht zur Verfügung.

11. Das Umschalten der Zählrichtung (CW und CCW) funktioniert nicht mittels Register 0x6C.

Dieses Register wurde für zukünftige Implementierungen reserviert. Es steht in der aktuellen Version des Kit Encoders nicht zur Verfügung.

12. Wie lese ich die Gebertemperatur aus?

Bitte beachten Sie unsere Formel im Handbuch Abschnitt 5.2. Der Wert, den Sie aus dem Register 0x66 erhalten, hat einen Versatz von 50 ° C. Um die Temperatur des Gebers zu erhalten, gehen Sie wie folgt vor:

° C: T_ (μc) = T _ ([reg 0x66]) - 50

° F: T_ (μc) = 1,8 * T_ [reg 0x66] - 58

13. Benutzt der Encoder Binary - oder Gray-Code?

Die Ausgabe ist binär codiert.

14. Der Herstellercode ist im Handbuch 0x7E / F "0x46" und "0x52" angegeben, aber ich kann diesen Code nicht auf der BiSS Homepage finden.

Unser Handbuch enthielt leider einen Tippfehler. Richtig ist das Register 0x7E = "0x46" und 0x7F = "0x72".

15. Kalibrierung des Gebers: Wie ist die cw Richtung definiert?

Motoren mit Drehrichtung im Uhrzeigersinn drehen die Welle im Uhrzeigersinn, wenn sie vom Antriebsende aus betrachtet werden (Blickrichtung vom Antriebsende zum Nicht-Antriebsende).

Nach DIN EN 60034-8 ist die Drehrichtung eines Motors wie folgt definiert:

Die Drehrichtung ist die Richtung vom Antriebsende aus gesehen. Das Antriebsende ist die Seite mit der Wellenverlängerung. Bei Maschinen mit zwei Wellenverlängerungen ist das Antriebsende:

a) das Ende mit dem größeren Wellendurchmesser

b) das Ende auf der gegenüberliegenden Seite des Ventilators, wenn beide Wellenverlängerungen den gleichen Durchmesser haben.

16. Wie ist der Code für die Kalibrierung? Was muss in Register 0x6B geschrieben werden?

Es ist 0x2A.

17. Gibt es einen schnelleren Encoder? Zykluszeit von 62,5μs ist zu langsam für unsere Anwendung.

Ja, die mit der Softwareversion 1.1.2 oder höher ausgelieferten Kit Encoder können mit ≥ 50μs Zykluszeit laufen. Die BiSS-Taktfrequenz muss dabei mindestens 2MHz betragen.